BioSil
hilft Ihnen bei der Regeneration Ihres körpereigenen Kollagens

Wünschen Sie sich jung aussehende, schöne Haare?

So kann BioSil Ihnen dabei helfen

Im Laufe der Zeit nimmt der Erneuerungsprozess unserer Haare ab. Dies führt zu dünner werdendem Haar und Haarausfall.

Die patentierte BioSil-Formel verhilft Ihnen zu dickeren und kräftigeren Haaren.

Es wurde klinisch bewiesen, dass die BioSil-Formel zu einer Vergrößerung des Durchmessers jedes einzelnen Haarschafts und somit zu volleren und dickeren Haaren führt.

  • Verhilft zu glänzenderen und gesund aussehenden Haaren
  • Sorgt für dickeres und kräftigeres Haar
  • Klinisch bewiesen

Das Geheimnis schöner Haut, Haare und Nägel liegt in Ihrer eigenen DNA.

 

IHRE HAARE · Vergrößert den Durchmesser des Haarschafts

Der Durchmesser (Dicke) Ihres Haars wird vom Volumen spezieller Fibroblasten bestimmt, dermale Papillen genannt, die sich am Ansatz Ihrer Haarwurzel befinden. BioSil® vergrößert das Volumen dieser dermalen Papillen. Außerdem erhöht BioSil® die Durchblutung Ihrer Kopfhaut und stellt somit eine durchgängige Versorgung Ihres Haares mit wachstumsfördernden Nährstoffen sicher. Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass die erhöhte Durchblutung die Keratinproduktion anregt, das Protein, aus dem 97 % Ihrer Haare bestehen. Aus diesem Grund kam es in der klinischen Studie mit BioSil® (Wickett et. al.) bei Frauen zu einer Vergrößerung des Haardurchmessers um 12,8 %.

 

IHRE HAARE · Erhöht Ihre Haarkraft

Bei unseren Haaren steht die Kraft in direktem Verhältnis zur Dicke. Daher ist es nicht überraschend, dass in der klinischen Studie (Wickett et. al.) die Haarkraft bei „BioSil®-Frauen“ um 13,1 % im Vergleich zu „Placebo-Frauen“ zunahm.

Die wissenschaftliche Grundlage von BioSil

Die atemberaubende Wirkung wurde in klinischen,  mit Placebos kontrollierten Doppelblindversuchen getestet.

Unabhängige Forscher an den Universitäten von Antwerpen, Brüssel, Cincinnati, London und Cambridge haben die Wirkstoffe von BioSil getestet.

Die Wirkung von BioSil ist wissenschaftlich bewiesen.

Mehr zu diesen Forschungsaktivitäten